Selvapiana

Dabei handelt es sich um einen lebhaften und recht bevölkerten Ortsteil auf der Anhöhe namens Poggio delle Corsicchie, der sich zum Fluss Savio inmitten von wertvollen Kastanienwäldern und von fleißig bestellten Feldern hinab neigt. Zunächst 1404 von Florenz erobert, wurde er ab dem Jahr 1454 Teil des sog. „Capitanato della Val di Bagno“, eine von einem Landeshauptmann durch Landstatuten regierte Gemeinde. Der älteste Teil wurde rund um die Burg auf einem Felsenausläufer (668 m ü.d.M.) errichtet; weiter unten entwickelte sich der zentrale Kern des Dorfes, der von zwei Bezugspunkten namens Chiesina und Casa geprägt ist, die von der Straße durchquert und von der den Heiligen Quirico und Giulitta geweihten Pfarrkirche vereinigt sind. Wo früher die alte, 1535 von den Florentinern zerstörte Burg, sog. „Castrum“, stand, bleiben heute ein Oratorium „del Castello“ und ein kleiner Weiler. An allen Sonntagen im Oktober widmet Selvapiana den Kastanien und den lokalen Erzeugnissen ein sehr beliebtes Volksfest.

Auskünfte
Einwohner: 402 - Höhe: 537 s.l.m.
Anreise
MIT DEM AUTO: Von Bagno di Romagna längs der Landstraße SP 138 Richtung S. Piero in Bagno für etwa 2 km; danach rechts über eine Brücke über den Savio in die Landstraße 43 bis Acquapartita (7 km) einbiegen. Hier links die Landstraße SP 123 einschlagen, die in 3 km nach Selvapiana hinab führt. MIT DEM AUTOBUS: Busservice Start Romagna – Linie 218 nach Acquapartita. (Gesamte Fahrt: 13 km von Bagno di Romagna).
Thu, 22 Jun 2017 13:43:59 +0000