San Silvestro

Der Ortsteil San Silvestro liegt auf einem Hügelausläufer (514 m ü. d. M.) am Zusammenfluss zweier Wassergraben, halbwegs auf einer Anhöhe, die sanft gen Fluss Savio herabsteigt, inmitten eines noch fleißig bestellten Landes. Leicht darunter liegt im Südosten das ländliche Dorf Fontechiusi (471 ü.d.M.), d. h. der älteste Teil der Pfarrei, wo bereits im Jahr 1105 eine Burg (davon sind nur noch spärliche Ruinen übrig) und ursprünglich die Pfarrkirche stand, die im 13. Jh. nach San Silvestro verlegt wurde. Bis vor einigen Jahren handelte es sich dabei um eine übliche „Landpfarrei": eine Hand voll Häuser, die Volksschule (1986 geschlossen), der kleine Friedhof, das hübsche Kirchlein mit herrlichen Kunstzeugnissen, mit denen die 157 Einwohner des Ortsteils (in den 50er Jahren waren es über 500) verbunden sind, die vereinzelt auf den zahlreichen, umliegenden Landgütern leben. Auch der unweit gelegene Ortsteil Valcava (1,200 km) ist noch bewohnt. Hier sind der Baustil und der Ortsplan aus dem 17./18. Jahrhundert mit einigen besonders wertvollen architektonischen Merkmalen erhalten geblieben.

Auskünfte
Einwohner: 157 - Höhe: 513 s.l.m.
Anreise
MIT DEM AUTO: Von Bagno di Romagna längs der Landstraße SP 138 Richtung Cesena; durch das Städtchen San Piero in Bagno hindurch; weiter für knappe 2 km auf der Landstraße SP 138 bis zu einer Abzweigung links bleiben, bei der eine asphaltierte, kurvige Gemeindestraße bis zum Ortsteil führt. MIT DEM AUTOBUS: Busservice Start Romagna – Linie 138 – bis zur Abzweigung. (Gesamte Fahrt: 8 km von Bagno di Romagna).
Fri, 09 Jun 2017 14:53:39 +0000