PARCHI, RISERVE NATURALI

Sasso Fratino ist ein integrales Naturreservat – im Jahr 1959 eingerichtet und das allererste überhaupt in Italien - – und darf daher in seinem Inneren keinerlei Änderungen unterzogen werden.

Weiterlesen
Der La Lama-Wald liegt im Herzen des „Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi, Monte Falterona e Campigna". Dabei handelt es sich um eine Wiese (399 m ü.d.M.), auf die das Bollwerk des toskanisch-emilianischen Apennins von der Höhe des Monte Penna (1.333 m ü.d.M.) steil herabfällt, und dabei eine Landschaft aus schroffen Wäldern, Schluchten und Felsen abzeichnet, die krass im Kontrast zur Anmut der kleinen Ebenen steht, die von ruhigen Wassergräbern durchzogen wird. Am Rande dieser kleinen Ebene, in der Mitte eines herrlichen und vielfältigen Waldes, liegt ein Forstzentrum, umgeben von exotischen Pflanzen außerordentlichen Ausmaßes; bewundernswert ist auch ein ungewöhnlicher, nahezu dreihundertjähriger Weißdorn. Von einem Hügel seitlich eines Kirchleins kann man das künstliche Becken Ridracoli erkennen, das die Landschaft mit einem natürlichen Zug verändert hat: Ein Wasserarm des Sees dringt in den Wald ein und bietet einen der eindrucksvollsten Anblicke des Apennins. Das Erreichen dieses einzigartigen Ziels ist mit einer gewissen Anstrengung verbunden, denn die Durchfahrt von Autos und Motorrädern ist verboten. Höchstens kommt einem hier noch das Mountainbike zur Hilfe, nämlich über einen langen Forstweg (20 km), der von der Staatsstr. SS71 Passo dei Mandrioli im Ort Cancellino losgeht und der Trasse einer Feldbahn entlang führt, die im vorigen Jahrhundert zur Beförderung des Holzes diente. Zu Fuß geht es ebenfalls, dafür von Passo Fangacci (1.234 m ü.d.M.), kurz oberhalb der Kamaldulensereinsiedelei auf dem Gebirgskamm zwischen Romagna und Toskana, den steilen Weg Nr. 227 (3,500 km) einschlagen, der auch mit dem Namen „degli Scalandrini" nach dem gleichnamigen Wassergraben mit zahlreichen Wasserfällen, an dem er entlanggeht, bekannt ist. Von Bagno di Romagna aus führen weitere markierte Maultierwege dorthin.

-->

Der La Lama-Wald liegt im Herzen des „Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi, Monte Falterona e Campigna".

Weiterlesen

Der Nationalpark „Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi, Monte Falterona e Campigna" ist eine der wichtigsten Forstanlagen in Europa, zu dem die Gemeinde Bagno di Romagna mit einem beachtlichen und wertvollen Gebietsteil (5.503 ha) beiträgt.

Weiterlesen