LUOGHI DI INTERESSE NATURALISTICO

Das 1982 vervollständigte, imposante Werk ist ein Halbmond aus Stahlbeton mit einer Höhe von 103,5 m und einer Länge von 432 m, das dazu führte, dass der Fluss Bidente di Ridracoli 557 m ü.d.M. einen 100 ha2 großen See bildete.

Weiterlesen

Gli 11 km della SP. 142 (ex SS. 71) che da Bagno di Romagna conducono a Passo Mandrioli ( 1178 mt slm) sono uno spettacolare viaggio nella geologia e nella natura. Costruita tra il 1870 ed il 1882 su progetto dell'ing. Alcide Boschi (1839-1892), la strada offre scenari differenti a seconda del versante che si percorre.

Weiterlesen

Pietrapazza (616 m ü.d.M.) ist ein eindrucksvoller und verlassener Weiler auf der romagnolischen Seite des „Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi" im unteren Tal des gleichnamigen Flusses Bidente. Ein winziger Ort bestehend aus Kirche, Pfarrhaus, kleinem Friedhof, einer Brücke und rund herum verfallenen Bauernhäusern.

Weiterlesen

Der See Lago dei Pontini (748 m ü.d.M.) und der See Lagolungo (616 m ü.d.M.) liegen an den Abhängen des Monte Còmero. Sie entstanden am 15. Februar 1855 infolge eines riesigen Erdrutsches in San Cataldo, auf der nordwestlichen Seite des Berges Còmero.

Weiterlesen

E' la prima area italiana ad essere designata tale (1988) perché si mantiene in uno stato selvaggio e preserva una situazione ambientale antica dove le forme della natura possono evolversi liberamente: è infatti totalmente isolata, non vi è antropizzazione, non vi sono piste, è delimitata da confini naturali

Weiterlesen