Larciano

Dieser kleine Ortsteil liegt in einem kleinen Tal längs des Wassergrabens namens Larciano, ein rechter Nebenfluss des Savio. Die seit 1299 dokumentarisch erwähnte Pfarrkirche wurde von verschiedenen Erdbeben (1784, 1918) mehrmals zerstört und im Jahre 1923 erneut geweiht. Die dreischiffige Kirche mit drei Altären wird von den Franziskanermönchen von San Piero in Bagno geleitet. Ein vom Kirchplatz ansteigender Weg führt zur noch bewohnten, etwa 300 m weit entfernten Altstadt. Hier sind noch Spuren der alten, 1216 und 1371 dokumentarisch erwähnten Burg sichtbar. Das gleichmäßige Aussehen dieses kleinen Weilers ist der im Laufe der Zeit gleichgebliebenen Steinbauweise zu verdanken; Besonders interessant wirken die Bahnbegrenzung und die Pflasterung der Hauptwege. Unweit davon liegt die kleine, dem Kruzifix gewidmete und vom Volk aus Frömmigkeit errichtete Kapelle, in der eine alte Abbildung des Kruzifixes auf dem Altar noch verehrt wird, die allerdings in jüngster Zeit schwer nachgemalt wurde.

Auskünfte
Einwohner: 21 - Höhe: 555 s.l.m.
Anreise
MIT DEM AUTO: Von Bagno di Romagna der Landstraße SP 138 Richtung S. Piero in Bagno für etwa 2 km folgen, um dann rechts die Brücke über den Savio zu überqueren. Unmittelbar danach weiter rechts die Via Leonardo da Vinci befahren, bis zu den Stützpfeilern der Schnellstr. E/45. Von hier führt eine Fahrstraße für etwa 1 km durch ein enges Tal bis zum Kirchplatz hinauf. (Gesamte Fahrt: etwa 3 km von Bagno di Romagna).
Fri, 09 Jun 2017 14:48:04 +0000