PRODOTTI TIPICI

Zurück

Raviggiolo - prodotti tipici

Raviggiolo

Beschreibung

Der Raviggiolo - zum Presidi-Projekt von Slow Food und zum Typischen Produkt des oberen toskanisch-romagnolischen Apennins erklärt -  streichelt wortwörtlich den Gaumen: ein vorzüglicher, säuerlicher und leichter, weißer und weicher Frischkäse aus Rohmilch, der frisch verzehrt werden muss.
Seine Herstellung findet zwischen Oktober und März auf häusliche Art statt, und daher in begrenzter Menge. Dabei wird der frisch gemolkenen und lauwarmen Kuh- oder Schafsvollmilch Lab hinzugefügt (einige Hersteller fügen kleine Mengen von Ziegenmilch hinzu, um seinen Geschmack zu verstärken) . Nach etwa einer Stunde setzt sich der Teig; ohne dabei den Teig zu zerbrechen, legt man dann das Ganze eine Nacht lang zum Abtropfen auf Weiden- bzw. Kunststoffmatten oder auf Farnblätter. Am darauf folgenden Morgen wird er leicht gesalzen und am nächsten Tag ist der Raviggiolo bereit mit seinem frischen und leicht buttrigen Geschmack. Er kann nur einige Tage im Gebläsekühlschrank aufbewahrt werden, und ist daher direkt im Herstellungsgebiet zu kaufen, das auf den toskanisch-romagnolischen Apennin zwischen den Tälern der Flüsse Savio und Tramazzo in der Region Romagna, und den Tälern der Flüsse Sieve und Tiber in der Toskana begrenzt ist.
Um seine Vorzüge voll auszukosten, wird empfohlen, ihn auch frisch als Imbiss außerhalb der Hauptmahlzeiten zu probieren; dabei ist es wichtig, ihn schon ein paar Stunden vor der Kostprobe bei Zimmertemperatur aufzutischen. Er schmeckt hervorragend mit frittierter Polenta und sollte von einem leichten, nicht allzu prickelnden Wein begleitet sein.
Der Gastronom Pellegrino Artusi in seinem Werk „
Die Wissenschaft der Küche und die Kunst des guten Essens” (1891) erwähnt ihn als cacio Raveggiolo als Füllung der romagnolischen Cappelletti all’uso di Romagna (kleine gefüllte Nudelsorte nach Art der Romagna). Der berühmte Schriftsteller Alessandro Manzoni war auf ihn gierig und lässt sogar Renzo, eine der Hauptfiguren seines Romans „Die Verlobten“, auf dem Heimweg nach seinen in Mailand erlebten Unannehmlichkeiten davon essen.
Der erste historische Beweis des Vorkommens einer solchen Käsesorte datiert jedoch1500, als einige Raviggioli, die schon damals als eine Köstlichkeit galten - dem Papst Leo X° als Geschenk mitgebracht wurden. Für einige Jahrhunderte war er in Vergessenheit geraten, aber dank des Werks vieler Züchter/Hersteller aus dem Apennin, führen mit Sternen versehenen Restaurants und Chefköchen den
Raviggiolo in ihre Menüs ein.


 

mer, 06 set 2017 11:49:54 +0000