RICETTE DELLA TRADIZIONE

Zurück

Focaccia dolce di Bagno

Focaccia dolce

Beschreibung

Im Frühling gab es wieder Eier im Hühnerstall und dies erlaubte die Zubereitung traditioneller Kuchen – meistens Hefekuchen -, die zu Ostern auf dem Tisch einer jeden Familie triumphierten.
Auch bei der Focaccia di Bagno handelt es sich um einen mit den örtlichen Traditionen verbundenen Osterkuchen. Er besteht aus Weizenmehl, Eiern und Zucker und hat eine geheime Zubereitung – die vom Dorfbäcker weitergegeben wird – die eine Herstellung mit natürlichen Treibmitteln gestattet. Die Kruste ist knusprig und dünn; das Innere hingegen wirkt weich und muss schön aufgegangen sein.


Zutaten

Für eine 1 kg große Focaccia:
12 Eier
½ kg Zucker,
300 g Weizenmehl und 10 g geriebene Zitronenschale

Zubereitung

Die Eigelbe in eine Schüssel geben, diese schaumig schlagen und den Zucker dazu geben; das Ganze mit einem Mixer schlagen bis es zu einer Creme wird. In einer anderen Schüssel die Eiweiße zu einem festen Schnee schlagen und sie in die erste Schüssel zu den ersten Zutaten hinzufügen, und diese gut mit einem Holzlöffel untereinander vermengen. Unter stetigem Rühren allmählich das Mehl und die geriebene Zitronenschale dazugeben.
Die Backform mit einem bisschen Butter einfetten und den Teig hinein geben. In den auf 160° C vorgeheizten Ofen stellen und für 1 Stunde und 20 Minuten backen. Während des Backens den Ofen nicht vor Ablauf von einer Stunde Backzeit öffnen, sonst wird das Kuchen zusammenfallen.
Am Ende der Backzeit den Kuchen mit Hilfe eines Messers sanft vom Rand der Backform lösen und ihn gewendet auf einen Kuchenteller legen. Noch leckerer schmeckt er am nächsten Tag; allerdings hält er sich gut und weich sogar bis zu zwei Wochen


 

gio, 15 giu 2017 15:54:41 +0000