OPERE ARTISTICHE

Zurück

Trittico di Neri di Bicci


Triptychon von Neri di Bicci (1468)

In der Mitte der Apsis der Basilika in Bagno di Romagna thront das Triptychon des Malers Neri di Bicci (1419-1492). Er war der letzte Vertreter einer in Florenz zwischen dem 14. und 15. Jh. sehr aktiven Künstlerwerkstatt. Die herrliche Altartafel bildet die „Himmelfahrt der Jungfrau und der heiligen Thomas, Benedikt, Johann der Täufer, Peter, Paul, Agnes und Romuald" ab. Das 2,70 m hohe Gemälde im mittleren Paneel bildet die Heilige Jungfrau ab, indem sie dem Apostel Thomas den heiligen Gurt aushändigt. Die Figur des Apostels zeichnet sich deutlich auf dem goldenen Hintergrund der Tafel ab; im Vordergrund steht ein verzierter Sarkophag und hinten eine typisch toskanische Landschaft. Auf dem linken Paneel (0,70 m) stehen die Figuren der heiligen Benedikt, Johann der Täufer und Peter. Auf dem rechten Paneel (0,70 m) die Figuren der heiligen Romuald, Agnes und Paul. Das Werk wurde vom florentinischen Meister eigenhändig in seinem Tagebuch, mit dem Titel „Ricordanze" (1453-1475), beschrieben. Hier erfährt man, dass ihm die Tafel am 01. September 1468 von Alessio, Prior des Kamaldulenserklosters von Bagno in Auftrag gegeben wurde. Eine Anmerkung dazu betrifft den heute abhanden gekommenen Rahmen, der in der Werkstatt von Giuliano da Maiano geschnitzt wurde. Der Name des Auftraggebers und das Ausführungsdatum sind auf drei Schriftrollen im unteren Teil der einzelnen Szenen angegeben: Darin liest man „HANC TABULAM PRIOR / ALEXIUS PINGERE FECIT ANNO / MCCCCLVIII DIE XXXI M".

Anschrift
- Piazza Ricasoli, Basilica di S. Maria Assunta - 47021 Bagno di Romagna (FC)
Anreise

In der Basilika S. Maria Assunta, auf der Piazza Ricasoli.

mar, 04 lug 2017 07:34:16 +0000