BORGHI

Zurück

Ridracoli

Ridracoli

Im gleichnamigen Tal des Flusses Bidente bildete Ponte a Ridracoli (476 m ü.d.M.) das Herzen dieses früher dicht bevölkerten Ortsteils, der auf den umliegenden Anwesen zerstreut war. Hier gab es die Kirche, die Schule, den Friedhof, die Mühle und die Dorfkneipe unweit von der Steinbrücke aus dem 19. Jh.; einige Häuser lagen auf einer Erhebung, auf der auch eine Burg emporragte, von der nur noch wenige Spuren übrigbleiben. Der Bau des imposanten Staudamms (1992) hat diesen kleinen Ort wieder aufleben lassen. Nun bieten Berghütten, Ferienappartements, Restaurants, Jugendherberge, Hotels sowie ein Netzwerk von Wegen am Rande des Kunstsees oder durch den angrenzenden „Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi" entspannte Aufenthalte in der Natur. In Ponte a Ridracoli liegt IDRO: das Ökomuseum zum Thema Wasser mit Ausstellungsräumen und Auskünften über dieses Lebenselement. Auf der Dammkrone befinden sich der Natur und der Technik gewidmete Ausstellungs- und Lehrstätten.
 

Anreise

MIT DEM AUTO: Von San Piero in Bagno kommend, die Landstr. SP26 einschlagen und über den Pass Passo del Carnaio, in Santa Sofia ankommend (15 km), die SP4 bis nach Isola (4 km) befahren. Hier links in die SP112 abzweigen, die nach 13 km nach Ponte a Ridracoli führt. Von Forlì und Stia-Pratovecchio kommend: auf der SP4 (frühere Staatsstr, SS310 Bidentina) fahren, in Isola abzweigen (47,5 km), um die SP112 nach Ridracoli einzuschlagen.

ven, 23 giu 2017 08:27:38 +0000