Continuando ad utilizzare questo sito l'utente acconsente all'utilizzo dei cookie sul browser come descritto nella nostra cookie policy, a meno che non siano stati disattivati. È possibile modificare le impostazioni dei cookie nelle impostazioni del browser, ma parti del sito potrebbero non funzionare correttamente. 

Zurück

Diga e lago di Ridracoli


DAM UND LAKE RIDRACOLI

Das 1982 vervollständigte, imposante Werk ist ein Halbmond aus Stahlbeton mit einer Höhe von 103,5 m und einer Länge von 432 m, das dazu führte, dass der Fluss Bidente di Ridracoli 557 m ü.d.M. einen 100 ha2 großen See bildete. Dieses gigantische, dank der modernen Technik sichere Becken, verfügt über ein Fassungsvermögen von 33 Millionen c3 reinsten Wassers, mit dem der Durst der gesamten Romagna gestillt wird. Der künstliche See ist in einer eindrucksvollen Kulisse eingebettet, grenzt unmittelbar an den Nationalpark „Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi, Monte Falterona e Campigna" an und bildet das Sammelbecken für die aus dem La Lama-Wald und dem integralen Naturreservat Sassofratino kommenden Gewässer. Der Staudamm kann ganzjährig an Feiertagen und den Tagen davor, sowie jeden Tag im Sommer besucht werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, an Bord von elektrischen Booten Ausflüge auf dem See zu unternehmen, um versteckte Seewinkel zu entdecken oder die vielfältige Tierwelt zu beobachten.

Anreise

Aus Cesena und aus Rom anfahrend: von der E45 Ausfahrt „San Piero in Bagno", links abbiegen und kurz danach rechts die Landstr. SP26 einschlagen. In Santa Sofia angekommen, die SP4 bis Isola befolgen. Im Ort Isola auf die Landstr. SP112 abbiegen, die bis nach Ponte a Ridracoli und zum Staudamm führt (35 km). - Aus Forlì und Stia-Pratovecchio: auf der Landstr. SP4 (ehem. SS310 Bidentina) fahren, an der Abzweigung nach Isola (47,5 km) fahren, um hier die SP112 einzuschlagen bis zum Staudamm.

Mon, 18 Feb 2019 11:50:28 +0000